Balance Board für Physiotherapie, Reha und Senioren – Surfin Balance

Balance Board für Physiotherapie, Reha und Senioren

Unter Surfern und Skifahrer erfreuen sich Balance Boards bereits sehr großer Beliebtheit, aber selbst zum gezielten Aufbau nach einer Verletzung ist das praktische Wackelbrett ideal. Durch die anspruchsvollen Gleichgewichtsübungen lassen sich alle wichtigen Muskeln und Stabilität jederzeit Zuhause trainieren. Das macht das Balance Board zum perfekten Begleiter bei einer langwierigen Physiotherapie.

Wir erklären dir in diesem Artikel, wieso das Balance Board bei Physio und Rehabilitation so nützlich ist und mit welchen Übungen du die besten Ergebnisse erzielst. Werde mit unserer Hilfe wieder fit – oder bleibe als Senior lange Zeit aktiv.

Welche Vorteile kann dir ein Balance Board bieten?

Grundsätzlich eignen sich die vielseitigen Boards natürlich für alle Menschen. Ob Zuhause, im Garten oder in der Sporthalle, ein anspruchsvolles und spaßiges Training ist damit fast überall möglich. Zudem gibt es ein hochwertiges Balance Board aus Holz heute günstig zu haben.

Zu den weiteren Vorteilen gehören aber vor allem:

  • Vielseitige Übungen für alle Zielgruppen
  • Flexible Trainingspläne nach deinem Zeitplan
  • Niedrige Einstiegs- und laufende Kosten
  • Keine nennenswerte Verletzungsgefahr

Deswegen eignet sich ein Balance Board nicht nur zur Physiotherapie, sondern auch für gesunde Kinder und Erwachsene. Schließlich brauchen wir alle hin und wieder eine Herausforderung zwischendurch, vor allem wenn wir den ganzen Tag lang sitzen.

Was macht ein Balance Board für die Physiotherapie so ideal?

Nach einer schweren Verletzung oder nach einer langen Pause bilden sich einige wichtige Aspekte deutlich zurück. Das sind insbesondere die Kernmuskulatur, die Feinmotorik und der Gleichgewichtssinn. Doch alle drei sind ausgesprochen wichtig, um im Alltag ohne Probleme und mit viel Selbstvertrauen anspruchsvolle Bewegungen ausführen zu können.

Mit den richtigen Balance Board Übungen kannst du genau diese wichtigen Aspekte gezielt trainieren. In den nächsten Abschnitten erklären wir dir, weshalb du sie bei deinem Aufbautraining nicht vernachlässigen solltest. Senioren profitieren natürlich ebenfalls, wenn sie diese Bereiche gezielt trainieren.

Kernmuskulatur stärken

Wenn Experten von der Kernmuskulatur sprechen, meinen sie ganz bestimmte Muskeln, die den Rumpf tragen und unterstützen. Sie ziehen sich von den Schultern durch den Rücken bis hin zur Hüfte, um für Stabilität des gesamten Körpers zu sorgen. Aufgrund langer Sitzzeiten oder verletzungsbedingten Pausen kann die Kernmuskulatur jedoch verkümmern.

Wenn das passiert, musst du unbedingt frühzeitig entgegensteuern. Denn mit laufender Zeit entwickeln sich sonst die üblichen Probleme: Rücken- und Nackenschmerzen, schlechte Haltung sowie niedrige Ausdauer. Ohne eine starke Kernmuskulatur ist es praktisch unmöglich, bis ins hohe Alter gesund zu bleiben.

Feinmotorik trainieren

Der zweite wichtige Punkt nach einer langen Verletzung, ist der Wiederaufbau der Feinmotorik. Diese kann zwar sogar ohne sportliche Aktivitäten trainiert werden, aber dann umfasst sie meistens nur die isolierte Handkoordination (z. B. beim Schreiben). Alle größeren Muskelgruppen oder Bewegungsabläufe erfordern jedoch ein anderes Training.

Das bedeutet, nach einer langen Pause erscheinen selbst vermeintlich einfache feinmotorische Bewegungen plötzlich als fast unmöglich. Hierbei spielt auch die abnehmende Kernmuskulatur eine tragende Rolle (siehe oben), weil diese die nötige Stabilität dafür liefern muss. Deswegen sind am Ende gezielte Übungen für die Feinmotorik unabdingbar.

Gleichgewichtssinn wiederherstellen

Zuletzt benötigen alle anspruchsvollen Bewegungsabläufe einen starken Gleichgewichtssinn. Mit einem Balance Board als perfekter Gleichgewichtstrainer zur Physiotherapie kannst du natürlich auf zahlreiche Übungen zurückgreifen. Dieser Aspekt wird am häufigsten unterschätzt, da viele Menschen annehmen, sie würden das Balancieren niemals verlernen.

Für die meisten Alltagsbewegungen trifft das zwar zu, aber wie schnell ein ausgebildeter Gleichgewichtssinn verkümmern kann, sieht man am besten bei Surfern, Skifahrern oder Skateboardern. Nach einer langen Pause können sie sich ohne Training kaum noch für längere Zeit auf dem Brett halten, obwohl es einst ohne viel Mühe klappte.

Welche Balance Board Übungen für die Physiotherapie?

Eine vollständige Rehabilitation ist oft ein langwieriger Prozess, bei dem du dich Schritt für Schritt vorarbeiten musst. Zwar ist eine Physio im Idealfall vorausschauend und prophylaktisch, doch in der Realität kommt sie vor allem nach einem Unfall oder einer Verletzung zum Einsatz.

Die folgenden Übungen können dir bei einer schnellen Genesung helfen. Du findest noch viele weitere praktische Balance Board Übungen in diesem Artikel.

Stehen und Balancieren als Grundübung

Insbesondere Anfänger sollten zu Beginn ihrer Physio mit dem einfachen Stehen beginnen, um die Kernmuskulatur aufzuwärmen und den Gleichgewichtssinn zu schärfen. Um die Balance halten zu können, müssen alle Rumpfmuskeln ihren Beitrag leisten, während du mit kleinen Ausgleichsbewegungen deine Feinmotorik trainierst. Fange auf der Kork-Halbkugel an und arbeite dich langsam zur Rolle und später zum Ball vor.

Planks zur Stärkung der Kernmuskulatur

Nach einem kurzen Aufwärmprogramm kannst du als Nächstes deine Kernmuskulatur so richtig herausfordern. Hierfür eignen sich Planks ganz wunderbar, die deinen Rumpf, Rücken, Bauch und Schultern trainieren. Wenn du gerade erst deine Physio begonnen hast, solltest du mit Planks auf hartem Untergrund anfangen. Mit steigender Erfahrung machst du diese dann auf dem Balance Board, um gleichzeitig deine Balance zu trainieren.

Kniebeugen für das problemlose Aufstehen

Viele kennen das: nach einer Verletzung oder mit zunehmendem Alter fällt einem das Aufstehen immer schwerer. Um dem entgegenzusteuern, eignen sich Kniebeugen ganz hervorragend. Sie trainieren den wichtigen Bewegungsablauf und stärken die Bein- und Gesäßmuskulatur. Auf einem Balance Board zur Physiotherapie werden Kniebeugen noch anspruchsvoller und erfordern höchste Konzentration.

Alle Balance Board Übungen eignen sich auch für Senioren

Menschen nach langer Verletzung haben oft die gleichen Probleme und Herausforderungen wie Senioren im zunehmenden Alter. Einst einfache Bewegungen sind mit Schmerzen verbunden oder überhaupt erst gar nicht möglich. Wenn du jedoch früh mit den richtigen Übungen beginnst, kannst du viele Probleme im hohen Alter vermeiden.

Ein Balance Board ist also nicht nur ein ideales Hilfsmittel zur Physiotherapie, sondern hilft auch Senioren dabei, langfristig gesund zu bleiben. Eine starke Kernmuskulatur, hohe Feinmotorik und viel Balance sind im Alltag die wichtigsten Begleiter. Dadurch nimmt sogar die Verletzungsgefahr im hohen Alter deutlich ab.

Fazit: Ein Balance Board kann deine Physiotherapie und Reha revolutionieren

Ob nach langer Verletzung oder als vorausschauende Vorsorge, eine Physio ist in vielen Fällen der beste Weg zu einem gesunden Leben. Ein Balance Board kann deine Physiotherapie mit anspruchsvollen Übungen revolutionieren. Damit trainierst du Zuhause gezielt deine Kernmuskulatur, deine Feinmotorik und deinen Gleichgewichtssinn.

Hast du weitere Fragen zu diesem wichtigen Thema? Dann nimm einfach Kontakt auf oder bestelle noch heute dein hochwertiges Balance Board von Surfin.


Laissez un commentaire

×