Die besten Balance Board Übungen für Zuhause – Surfin Balance

Die besten Balance Board Übungen für Zuhause

Die meisten Menschen haben heutzutage kaum noch Zeit, nach der Arbeit den langen Weg ins Fitnessstudio auf sich zu nehmen. Joggen und Radfahren kann zwar eine gute Alternative sein, doch das erfordert in der Regel ein halbwegs gutes Wetter. Mit unserer Hilfe kannst du aber dennoch ganz einfach fit werden – wir stellen dir in diesem Artikel die besten Balance Board Übungen für Zuhause vor.

Damit kannst du jederzeit und ohne viel Aufwand 10, 20 oder 30 Minuten trainieren, um Fitness und Gleichgewichtssinn gleichzeitig zu steigern. Unsere praktischen Balance Board Übungen eignen sich dabei sowohl für Kinder als auch für Erwachsene.

Wieso sind Balance Board Übungen so vorteilhaft?

Langes Sitzen und sinkende Aktivitäten im Freien führen bei vielen Menschen zu einer schwachen Kern- oder Core-Muskulatur, die im Alltag zahlreiche Probleme bereiten kann. Typische erste Anzeichen können Rücken- oder Nackenschmerzen sein.

Genau deswegen sind Balance Board Übungen so vorteilhaft:

  • Gezielte Stärkung der wichtigen Kernmuskulatur
  • Gleichzeitiges Training von Balance und Feinmotorik
  • Perfekt geeignet zum Aufwärmen & Muskelaufbau
  • Flexible Trainingspläne und Schwierigkeitsgrade
  • Niedrige Verletzungs- und Unfallgefahr

Mit einem hochwertigen Fitness Balance Board aus Holz kannst du also problemlos von einem effektiven Training profitieren. Wir stellen dir in den nächsten Abschnitten tolle Übungen für Anfänger und Fortgeschrittene vor.

Unsere Top Balance Board Übungen für Anfänger

Speziell zu Beginn ist es nicht unüblich, zunächst die eigene Kernmuskulatur ein wenig aufbauen zu müssen. So schaffen es die meisten Menschen am Anfang nur wenige Sekunden auf dem Board, ehe sie die Zeit langsam steigern können.

1. Balancieren auf der Kork-Halbkugel

Da das Balance Board anfangs vor allem für Surf- und Skifans gedacht war, gehört das Balancieren auf den Beinen zu den Hauptübungen. Es trainiert die gesamte Muskulatur und stärkt das Gleichgewicht, wodurch man in vielen Sportarten profitieren kann. Fange zunächst mit der Halbkugel an und steigere dich langsam zur Rolle und am Ende zum Ball. Weitere Informationen dazu findest du auch in unserem Beginner-Guide.

2. Statische Planks

Aber heute gibt es noch viele weitere sinnvolle Balance Board Übungen, die deinen Bauch, Rücken und Knie trainieren können. Besonders beliebt sind die sogenannten Planks, bei denen du eine statische Plank-Position ähnlich zu einem Liegestütz hältst. Platziere deine Vorarme oder Hände auf dem Board und strecke dann deinen Körper aus. Diese Position musst du dann so lange wie möglich halten – ob auf der Kork-Halbkugel oder auf der Rolle.

3. Liegestütze auf den Knien

Zu den weiteren tollen Balance Board Übungen für Anfänger gehören Liegestütze auf den Knien. Wer also mit normalen Liegestützen ein Problem hat, kann diese einfachere Variante nutzen. Platziere deine Hände auf dem Board, entweder mit Halbkugel oder Rolle als Untergrund, und drücke dann deinen Oberkörper hoch und runter. Dein Unterkörper wird dabei von den Knien gestützt.

4. Bridging oder Glute Bridges

Du kannst sogar einige Übungen ganz ohne Wackelbrett bzw. Wobbelboard ausführen, so zum Beispiel Glute Bridges. Lege dich hierfür mit dem Rücken auf den Boden und winkle deine Knie fast senkrecht an. Danach platzierst du deine Füße auf der Kork-Rolle, ehe du dein Becken hinauf drückst. Dein Gesäß bzw. deine Beckenmuskulatur leistet bei dieser Übung Höchstarbeit, was zu einer straffen Muskulatur beitragen kann.

5. Back Extensions oder Rückenstrecker

Einige Balance Board Übungen können deinen Rücken gezielt stärken. Wer lange im Büro oder auf der Schulbank sitzen muss und nicht trainiert, hat oft einen schwachen unteren Rücken. Genau dann sind Back Extensions oder Rückenstrecker eine tolle Option: lege dich mit dem Bauch der Länge nach auf das Board und hebe dann deinen Oberkörper an. Du spürst dabei deine untere Rückenmuskulatur bei der Arbeit.

Unsere Top Balance Board Übungen für Fortgeschrittene

Wenn dir die zuvor genannten Übungen bereits zu einfach sind, kannst du dich natürlich auch an den Folgenden versuchen. Selbst wenn du bereits Erfahrung mit Squats/Kniebeugen hast, stellt das Balanceboard dich dennoch vor eine zusätzliche Herausforderung.

1. Balancieren auf dem Gummi-Ball

Wer auf der Suche nach einem optimalen Gleichgewichtstrainer ist, balanciert das Board im späteren Verlauf auf einem Ball aus Gummi (bei Surfin nutzen wir nur umweltfreundliches TPE!). Das bedeutet, anders als bei der Rolle, sind auf dem Ball Bewegungen in alle Richtungen möglich. Sogar erfahrene Balance Boarder kommen bei dieser Übung ins Schwitzen und müssen Höchstleistungen zeigen, um auf dem Board zu bleiben.

2. Balance Board Squats

Die meisten Menschen schaffen einen Squat oder eine Kniebeuge fast schon mühelos. Doch wer dabei auf einem Balance Board steht, muss deutlich mehr Arbeit leisten. Durch die zusätzliche Instabilität ist jede Kniebeuge ein kleiner Kraftakt, weil du bei der Übung die perfekte Balance halten musst. Ist dir also das statische Balancieren zu einfach geworden, kannst du es auch mit Squats versuchen.

3. Richtige Liegestütze

Wem Liegestütze auf den Knien zu einfach sind (siehe oben), der probiert einfach richtige Liegestütze auf dem Board aus. Hierbei ist deutlich mehr Kraft notwendig, während das Board dir Höchstleistungen beim Balancieren abverlangt. Der große Vorteil: du trainierst deinen gesamten Oberkörper und die vielen kleinen Muskelgruppen gleichzeitig. Damit erhältst du ein tolles Workout, um Brust, Schultern und Trizeps zu stärken.

4. Verschiedene Plank-Variationen

Statische Planks gehören zu den beliebtesten Balance Board Übungen, aber nach einiger Zeit werden sie den meisten Menschen zu einfach. Glücklicherweise gibt es zahlreiche herausfordernde Variationen, die deutlich mehr Geschick benötigen. Du kannst beispielsweise einen Plank halten und währenddessen abwechselnd ein Bein nach vorne an die Brust ziehen oder es nach hinten durchgestreckt anheben.

5. Stehen auf einem Bein

Wenn dir das Balancieren mit zunehmender Erfahrung immer besser gelingt, kannst du es im späteren Verlauf sogar auf einem Bein probieren. Hierfür legst du das Board zur Seite und konzentrierst dich voll und ganz auf die Kork-Halbkugel. Diese reicht nämlich aus, um sich mit einem Fuß daraufzustellen und anschließend das eigene Gewicht zu balancieren – eine tolle Übung für die perfekte Balance!

Alle unsere Balance Board Übungen gibt es auch als Video

Im Internet findest du mit Sicherheit noch weitere Balance Board Übungen als PDF, aber bei uns bekommst du es sogar als aussagekräftiges Video. Klicke auf diesen Link und schau dir alle genannten Übungen an, falls du weitere Fragen hast oder nicht mit der Beschreibung zurechtkommst. Wir von Surfin Balance helfen dir bei deinem effektiven Workout!

Fazit: Mit den richtigen Balance Board Übungen wirst du im Handumdrehen fit

Balance Boards sind die idealen Begleiter bei deinem effizienten Workout, ob Zuhause, im Garten oder am Strand. Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene können sich einen individuellen Trainingsplan zusammenstellen und mit den passenden Balance Board Übungen problemlos Bauch, Rücken, Knie und noch viel mehr trainieren.

Hast du noch weitere Fragen zu diesem Thema oder bist du an einem hochwertigen Balance Board von Surfin interessiert? Dann nimm jetzt Kontakt auf – wir beraten dich gerne!


Laissez un commentaire

×